Mit über 50 zurück zur Berufung: Vom Softwareingenieur zum Musiker. Interview mit Malte Darko

Erinnerst du dich noch an deine Kindheitsträume? Was wolltest du werden? ​Je nach Stimmung schwankte ich damals zwischen Mathematikerin, Eisprinzessin und Schriftstellerin. Wenn wir jung sind, locken uns viele Pfade. 

Der Weg, den wir einschlagen, verwandelt sich mit zunehmender Erfahrung in eine Landstraße oder gar in eine Autobahn. Manchmal wechseln wir ihn - freiwillig oder notgedrungen. Doch auch dann haben wir eines Tages unsere Straße wieder ​tief ​gespurt​. Viel später fragen wir manchmal, was aus uns geworden wäre, wenn wir eine andere Richtung eingeschlagen hätten. Auf einem Pfad aus Jugendjahren, der inzwischen fast zugewuchert ist ...

Doch muss B und C sagen, wer A gesagt hat? Wie würde sich das anfühlen, in reifen Jahren seine Jugendträume ​neu zu beleben? Und geht das überhaupt? 

Es gibt Menschen, die genau das tun und dabei sogar ihre Berufung (wieder)entdecken. Unlängst habe ich einen von ihnen getroffen.

Malte Darko

Foto: Peter Lorenz. Mit freundlicher Genehmigung von Malte Darko

​Soniante: Musik ist seine Berufung

Eine Freundin textet: "Malte ist wieder in Berlin und tritt mit Soniante auf"​. Ich horche auf. 

Am Sonntag danach sitzen Michael und ich in der ersten Reihe eines intimen Konzertsaals. Das Licht der Kerzen spiegelt sich im schwarz lackierten Flügel.

Etwa 50 Musikliebhaber verstummen, als eine junge Frau mit Geige unter dem Arm erscheint. Ihr folgt ein hochgewachsener Mann, der sich an den Flügel setzt - Malte Darko.

Ich erkenne ihn sofort, obwohl wir uns vor fast zwanzig Jahren das letzte Mal gesehen haben, als wir noch in derselben Softwarefirma arbeiteten. Malte war damals unter anderem Softwareingenieur und Projektmanager, anerkannt und gut bezahlt. Was hat ihn bew​ogen, in seinen Fünfzigern zu seinen Jugendträumen zurückzukehren? 

Nach dem Konzert spreche ich Malte an. Er freut sich, mich wiederzusehen und erzählt mit leuchtenden Augen vom Duo Soniante, das er gemeinsam mit seiner Frau und Partnerin Teresa gestaltet. ​Die beiden üben jeden Tag sechs Stunden – ich stelle mir vor, wie viel Disziplin sie aufbringen müssen. Ohne ein starkes Motiv geht das nicht.

Wozu tut Malte das alles, frage ich mich. Und wie ist ihm mit Mitte Fünfzig der Absprung aus dem Technikkonzern gelungen? 

Wir laden Malte und Teresa ein, einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen. Und ja - er hat Lust auf ein Interview.

10 Fragen an Malte Darko

​​An einem frischen Sonntagnachmittag ​sitzen wir zu viert an unserem runden ​Tisch, auf dem ​der Tee dampft. ​Wir reden​ über ​alte ​Zeiten im Konzern, über Musik, Liebe, die Mandelblüte in Spanien und ​die Kiefernwälder im ​Berliner Umland. Dann justiert Michael ​Kamera und Mikro und ​wir starten das Interview. 

Malte erzählt, was ihm im Leben am allerwichtigsten ist​ und wie er den Sprung ​von der Technik zurück zur Musik geschafft hat. Er lässt uns daran teilhaben, w​ie sein Umfeld reagiert​e, was die größte Hürde war und wo er Unterstützung fand und findet. Am Schluss ​​hat er noch einen Tipp für Menschen, die in reifen Jahren einen radikalen Berufswechsel anstreben.

Was leuchtet in deinem Herzen?

Liebe Leserin, lieber Leser, hier siehst du Maltes Geschichte (14 min). Ich bin gespannt, was sie ​in dir auslöst. ​Fragst du dich, welche Flamme in deinem Herzen leuchtet? Auch wenn dort vielleicht nur ​ein kleines Flämmchen glüht - ich lade dich ein, in dich hineinzuspüren. Da war doch noch etwas?

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Christine Radomsky

Träumst Du von einem Neuanfang im Job? Dr. Christine Radomsky begleitet Fachexperten und Führungskräfte 50plus zu ihrem erfolgreichen beruflichen Neustart. Tiefe und späte berufliche Umbrüche kennt sie aus eigenem Erleben: Von der Physikerin zur Softwareentwicklerin und Validiererin, von der Teamleiterin zum Coach. Sie ist Spezialistin für Selbstführung und lebenslange Persönlichkeitsentwicklung. Für lebenserfahrene Menschen im beruflichen Umbruch, die in einer Welt schnellen Wandels erfüllter leben wollen, leitet sie Online-Workshops - gemeinsam mit ihrem Partner Dr. Michael Radomsky. Auf ihrem SinnCoach-Blog unter alcudina.de/sinncoach_blog teilt sie Anregungen für lebenslange persönliche Entwicklung und ein sinnerfülltes Leben.

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen

Nur mit Cookies kann diese Seite optimal funktionieren und dargestellt werden. Wir empfehlen deshalb, Cookies zu akzeptieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen